Wandern & Radfahren

 

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel bietet eine reiche Auswahl an Wanderwegen in einer außergewöhnlichen Feuchtgebietslandschaft bestehend aus riesigen Schilfgebieten, glitzernden Sodaseen, extremen Salzsteppen und weitläufigen Niedermooren. Fast alle Teilgebiete der Bewahrungszone im Nationalpark sind mit dem Auto erreichbar. 

Güterwege und Feldwege sind größtenteils für den Autoverkehr (ausgenommen Anrainer) gesperrt, einige wenige dürfen auch mit dem Fahrrad nicht benutzt werden.

Die offenen, leicht einsehbaren Lebensräume im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel haben für Besucher einen großen Vorteil: fast alle charakteristischen Tierarten lassen sich mit ein wenig Geduld in den Lacken, am Schilfrand, auf den Hutweiden und in den Feuchtwiesen beobachten.

Mehr Informationen zum Thema Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel finden Sie auch unter - www.nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at

Radfahren

Die Pannonische Region ist durch die geringen Höhenunterschiede und die leichte Orientierungsmöglichkeit in der offenen Landschaft ideal für das Radfahren. Das milde, ausgewogene Steppenklima bis in den Spätherbst hinein bietet Urlaubsgenuss für Groß und Klein. Die Region rund um den Neusiedlersee bietet Österreichs größtes, geschlossenes Radwegenetz an.

Die flachen und hervorragend ausgebauten Radwanderwege an den mit Schilf bewachsenen Ufern des Sees, durch die kulturell und kulinarisch reichen Orte der Umgebung, halten weltweit jeden Vergleich stand. In der Neusiedlersee- Region, finden Sie Natur- und Kulturschätze aus zwei Jahrtausenden, die ihresgleichen suchen. Die pannonische Region ist schon seit jeher ein Durchgangs- bzw. ein Grenzgebiet für viele Völker des europäischen Raumes gewesen, die alle ein kleines Stück ihrer Kultur, für uns zur Besichtigung, hinterlassen haben.

Mehr Informationen zum Thema Radfahren im Burgenland finden Sie auch unter - www.bikeburgenland.at oder erleben Sie die Radwege des Burgenlandes auf einer interaktiven Landkarte